Quantitative Informationskompetenz steigern – ein Online-Kurs zur Datenkompetenz

von Christina Kläre

leiste_komplett

Statistische Informationen und Daten aus den unterschiedlichsten Forschungskontexten sind zunehmend frei verfügbar und aus den Studiengängen wie auch den Medien nicht mehr wegzudenken. Um auf den heterogenen und steigenden Bedarf an Informationsdienstleistungen zu diesen numerischen Informationen zu reagieren, nutzt die Universitätsbibliothek Duisburg-Essen die Vorteile von Online-Selbstlernkursen.  Diese erlauben den Zugriff zu jeder Zeit und von jedem Ort. Deshalb hat die UB den Moodle-Kurs „Daten und Statistiken recherchieren und nutzen“ zur Quantitativen Informationskompetenz entwickelt.

Startseite moodle-Kurs

Startseite Moodle-Kurs

Die Struktur des Moodle-Kurses (entwickelt in einem Praxisprojekt im MALIS-Studiengang der TH Köln unter der Betreuung von Prof. Dr. Inka Tappenbeck) orientiert sich an Homanns dynamischem Modell der Informationskompetenzvermittlung (http://epub.uni-regensburg.de/11032/) und folgt vier Leitfragen:

  1. Wozu dienen statistische Informationen und wie kann ich diese nutzen?
  2. Wo finde ich statistische Informationen?
  3. Wie bewerte ich statistische Informationen?
  4. Wie kann ich statistische Informationen weiterverarbeiten und präsentieren?

Als Vorlage dienen die im englischsprachigen Raum häufig anzutreffenden und durch Bibliothekarinnen und Bibliothekare erstellten Subject Guides. Dementsprechend beinhaltet der Kurs wenig selbsterstellte Inhalte, sondern sammelt und verknüpft bestehende Angebote wie Tutorials zu spezifischen Faktendatenbanken und Literaturempfehlungen zu Statistiksoftware. Mithilfe von Wikis und Lernmodulen werden Inhalte zusammengefasst sowie externe Angebote wie das Tutorial „Auffinden, Zitieren, Dokumentieren“ von ZBW, GESIS und RatSWD (http://auffinden-zitieren-dokumentieren.de/) verlinkt.

Zudem erfolgt die Einbindung des Bibliotheksbestands mittels Literaturhinweisen, E-Book-Verlinkungen und Informationen zu lizenzierten und freien Datenbanken.

Orientiert an der Zielgruppe der Studierenden der Sozial-, Politik- und Wirtschaftswissenschaften werden entsprechende Faktendatenbaken und Methoden zur Recherche vorgestellt. Die Bibliothek sieht sich hierbei nicht als Vermittler der statistischen Methodenkompetenz, sondern berücksichtigt lediglich die Spezifika der Informationstypen Daten und Statistiken im Prozess des wissenschaftlichen Arbeitens.

Nach einer Evaluationsphase durch Lehrende der Universität sowie Mitarbeiter der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen ist der Kurs seit Beginn des Wintersemesters 2016/17 für Studierende und auch externe Interessierte zugänglich (https://moodle.uni-due.de/course/view.php?id=8426). Aktuell erfolgt die Präsentation des Kurses in Lehrveranstaltungen. Seitens der Lehrenden ist durchweg ein positives Feedback eingegangen; im Nutzungsverhalten der Studierenden wird sich der Erfolg des Projektes zeigen.

Der Fachaufsatz zum MALIS-Praxisprojekt wurde in o-bib veröffentlicht (http://dx.doi.org/10.5282/o-bib/2017H1S117-131)

Profil Christina Kläre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.